EcoGrill – Gewinnspiel

Einweggrills taugen nix! Jeder kennt diese komischen Aluminiumschalen mit einen Grillrost drauf, die es an der Tanke des Vertrauen für zweifuffzig gibt – genau – die taugen nix! ich hatte jetzt das Vergnügen einen EcoGrill zu testen und mus sagen, dass ist Fun pur!

Weiterlesen, am Ende werden drei Ecogrills verlost!

Ich bin durch einen puren Zufall an die Ecogrills gekommen, den leider ist der Handel bisher nicht Flächendeckend.  Wer einen EcoGrill kaufen möchte, kann sich hier kundig machen.

Der Einweggrill vs. Einweggrill. Welches Model funktioniert besser, welches Model bringt welchen Mehrwert? Das erste was einem auffällt ist, das der EcoGrill ausser seiner Schutzfolie und dem Papier drum herum, keine weiteren Verpackungsbestandteile besitzt. OK, das ist bei dem Alu Einweggrill ebenso, allerdings bleibt da dann immer noch die Aluschale über… Wenn der Grill den mal funktioniert hat…

Der Eco Grill besteht komplett aus Holz (Erlenholz), Grillkohle (Erlenholz), dem Grillanzünder (ohne Kerosin und Formaldehyd, keine krebserregenden oder explosiven Stoffe) und einem Streichholz. Hier ist die einzige Stelle, an der ein Alu Einweggrill punkten kann 🙂 Er hat ein Grillrost! Wenn man es so nennen darf…

Der Eco Grill ist unter anderem nach dem Forest Stewardship Council zertifiziert, das bedeutet, er stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft (Details siehe Wikipedia) und ist europaweit patentiert. Somit ist der EcoGrill eine saubere Sache.

Eco Grill Patent

Der Ecogrill wiegt knapp 2 Kilo und hat einen Durchmesser von 20 – 24 cm. Damit kann man ihn durchaus als mobil beschreiben. Er eignet sich für Wanderungen, Boots- Rad- und Vatertags-touren 🙂 und hält laut Hersteller 2h. Wir werden sehen, wie lang unser Testexemplar durchhält.

Das Problem was ich mit dem Eco Grill habe, ich habe zwar einen Grill (den Eco halt) aber keinen Rost. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten das Problem zu lösen. Zum einen kann man mit Ziegelsteinen arbeiten um einen Rost darauf zu legen. Zum anderen kann man den optionalen (klappbaren) Grillrost kaufen. Man kann aber auch ein wenig basteln 🙂 Eine Grillschale aus Alu und vier Stöcke tun es ebenso wie ein ausrangierter Einkaufswagen 🙂 Wer ein bisschen pfiffig ist findet eine Lösung, so wie ich meine Bratpfanne.

Pro7 / Galileo hat den Eco Grill gegen andere mobile Grills getestet (Video) und ihn zum Testsieger gemacht. Allerdings sind sie dabei nicht auf den fehlenden Grillrost eingegangen, da sie einen dabei hatten. Bei zu großer Trockenheit, muss man für den EcoGrill auf einen passenden Untergrund achten. Alles in allem hat mein EcoGrill mir eine große Freude bereitet und man konnte in der tat damit Speisen zubereiten, was man mit einem Alu Einweggrill durchaus nicht kann. Für meinen Teil werde ich mir noch 2 Exemplare zulegen, eines wird Pfingsten mit den Kids benötigt und das zweite auf der diesjährigen Vatertagstour.

Jetzt könnt ihr einen von 3 EcoGrills Gewinnen!

Macht einfach mit und füllt die virtuelle Lostrommel mit euren Losen. ausgelost wird am 28. Februar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Mangal Grill für die Kugel

Für meinen 57er Weber Kugelgrill habe ich mir ja einen Mangal Set bauen lassen. Grundlage der Arbeit war die Bauanleitung aus diesem Posting, bei dem ich schon auf die Bauanleitung für den Mangalgrill hingewiesen habe. Jetzt ist der Mangal-Spieß-Grill für den Kugelgrill bei mir eingetroffen, ich bin begeistert!!! 2mm Edelstahl sind das Ausgangsmaterial, der Mangal-Grilleinsatz passt wie die Faust aufs Auge.

 

Mein Dank geht dabei an Fritz, dem Vater (und Ausblidungsleiter eines großen metallverarbeitenden Betriebes) einer Arbeitskollegin. Klar, ich hätte den Spießeinsatz für den Kugelgrill auch selbst bauen können. Allerdings wäre er bei weitem nicht so toll geworden und vor allem hätte ich es nie so sauber hinbekommen. Respekt!

 

 

Jetzt habe ich mich ein umgeschaut und folgende Rezepte für klassische Russenspiesse bzw. Schaschlickspiesse gefunden. Ausgangsmateriels sind 2 kg Nacken, wahrscheinlich werde ich Schweinenacken nehmen, Schwein verzeiht mehr als Rind, wenn die Grillzeit zu lange ist.

 

Den Nacken werde ich in ca. 5x5cm große Stücke schneiden und mit Zwiebeln und Paprika auf den Spiess stecken. Allerdings muss das Fleisch vorher eingelegt, also mariniert werden. Dazu werde ich eine Marinade aus folgenden Bestandteilen machen:

Russische Schaschlick Marinade zum Einlegen:

  • Nacken
  • kleingeschnittene Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Lorbeerblätter
  • Essig
  • Tomatenmark
  • Korriander (gemahlen)
  • Wacholderberren
  • Sprudel
  • Bier (Pils/Alt, Malz nach Geschmacksvorlieben)
  • Soja Souce

Dazu passen wunderbar eingelegte Zwiebeln, bestehend aus:

  • 2-3 rote Zwiebeln
  • Salz
  • Zucker
  • Apfel und Brantweinessig
  • Sonnenblumenöl
  • Korriander oder Petersielie

Weitere Rezepte für Schaschlickspiesse

Grill-Praxis.de hat ein PDF Online in dem es neben einigen Hintergrundinformationen auch vier nette Rezepte für Schaschlickspiesse gibt:

  • klassisches Schaschlick
  • Aromatische Lamsates
  • Rinderfilet mit Koriander und Zitrongras
  • Schaschlick nach russischer Art

Ich freu mich schon so auf das kommende Wochenende! Dann habe ich es dieses Jahr geschafft, bisher jedes Wochenende zu Grillen und vor allem kann ich mein neues Spielzeug, den Mangal für den Kugelgrill ausprobieren und mich dem Urteil meiner Schwiegermutter stellen!

250 Euro Weber Gutschein zu gewinnen

Heute kam von Weber per Mail die folgende Anfrage rein:

„…als Weber Kunde und Fan ist uns Ihre Meinung wichtig.

Als Unternehmen legen wir sehr viel Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit. Aus diesem Grund sind wir auch stetig bemüht unsere Services kontinuierlich auszubauen und zu verbessern und bitten in diesem Zusammenhang um Ihre Mithilfe.

Bitte nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um die beigefügte Umfrage (siehe Link) zu beantworten. www.soscisurvey.de/weberstephen/

Als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung, verlosen wir unter allen Teilnehmern drei Weber-Zubehörgutscheine im Wert von 250,- €.

Für die Teilnahme an der Verlosung bitten wir Sie am Ende der Umfrage um die Hinterlegung Ihrer E-Mail Adresse. Die E-Mail Adresse wird ausschließlich zum Zweck der Gewinnbenachrichtigung genutzt.
Bei der Teilnahme an der Umfrage werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Die während der Umfrage erhobenen Daten lassen keinerlei Rückschlüsse auf Ihre Person zu.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Ihr Weber-Stephen Team…“

Also, mitmachen, Fragen beantworten und mit etwas Glück einen 250 Euro Gutschein gewinnen!

 

Fleischverbrauch der deutschen und seine Konsequenzen

Heute wurde der Fleischatlas 2013 vorgestellt. Der Fleischatlas stellt nicht nur den Fleischverzehr der deutschen in Zahlen dar, sondern zeigt auch die Nach- und Nebenwirkungen auf. Der deutsche Fleischverzehr in Zahlen stellt sich wie folgt dar:

 

In seinem Leben isst der Deutsche:

  • vier ganze Rinder
  • vier Schafe
  • zwölf Gänse
  • 37 Enten
  • 46 Schweine
  • 46 Puten und
  • 945 Hühner
Fleischkonsum
Fleischkonsum der Deutschen

Damit kommen wir im Schnitt auf 1097 Tiere, die wir im Laufe unseres Lebens verzehren. Anders gesagt: 85% der deutschen essen täglich/nahezu täglich Fleisch. Umgerechnet 60 kg pro Jahr und Kopf.

Der Fleischatlas solle aufklären, informieren und die Verbraucher zum Nachdenken anregen, sagte Stiftungsvorstand Barbara Unmüßig bei der Vorstellung des gemeinsamen Nachschlagewerks der Heinrich-Böll-Stiftung, des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) und der Monatszeitung „Le Monde diplomatique“ in Berlin.

Diese Fleischeslust hat aber auch Auswirkungen!

Europa ist nach China der zweitgrößte Importeur von Futtermitteln. Argentinien und Brasilien erweiterten in großem Stil ihre Anbauflächen für die Sojaproduktion. Allein für die deutsche Tierproduktion werden in Lateinamerika dem Nachschlagewerk zufolge auf etwa drei Millionen Hektar Soja angebaut. „Das deutsche Rind beginnt am Regenwald zu knabbern“, heißt es im Fleischatlas.

Kraftfutter wie Mais, Soja und Getreide ist deutlich energiereicher als Heu. Ohne Zugabe von Kraftfutter und Medikamenten nehmen die Tiere nicht so schnell zu und zum Beispiel die Eierleistung von Hühnern. Dadurch ist die industrielle Fleischproduktion mittlerweile nur noch damit profitable. Die Industrie ist sogar schon so weit, das es sogar Industriezuchtlinien gibt, die speziell für die Massenhaltung gezüchtet wurden. Oft kommt es auch zur sog. Qualzucht, dann kommen Knochen und Gelenke der Tiere nicht mit dem schnellen Wachstum und Gewichtaufbau mit. Das geht so weit, das Hühner vor lauter (gedopte) Brustmuskeln nicht mehr laufen können.

Der Fleischatlas zeigt aber auch, dass bis zu zwei Drittel der Masthähnchen in Massentierhaltungsanlagen gegenüber bestimmten Antibiotika Resistenzen ausbilden, die auch für Menschen gefährlich sein können. Im weltweiten Ranking liegt Deutschland mit geschätzt etwa 170 Milligramm eingesetzten Antibiotika pro Kilo erzeugtem Fleisch auf einem der vorderen Plätze. Europaweit sterben im Jahr rund 25.000 Menschen aufgrund von Antibiotika-Resistenzen. Den kompletten Fleischatlas gibt es hier zum Download.

Denkt bei der Auswahl und dem Kauf von Fleisch an euch und die Tiere, kauft lieber hochwertiges Fleisch welches aus nachhaltiger Zucht kommt und vor allem lasst die Finger von allem was nach Industrie aussieht!

Quellen & weiterführende Informationen:
https://www.tagesschau.de/inland/fleisch104.html
https://www.derwesten.de/wirtschaft/fleischatlas-klaert-ueber-folgen-der-massentierhaltung-auf-id7466623.html
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fleischatlas-report-zeigt-globalen-fleisch-konsum-a-876756.html
https://www.grill-news.de/infografik-lebensmittelindustrie/
https://www.grill-news.de/grill-fleisch-selbst-marinieren-grunde-und-rezepte/

Steakscouts suchen das perfekte Steak

PM: Gourmetfleisch ist für seine Kunden weltweit unterwegs und hält nach den edelsten Steaks Ausschau. Auf der Suche nach dem besten Steak haben die beiden Steakscouts Burkhard Schulte (Geschäftsführer Gourmetfleisch.de) und Timo Schwarz ( Verkaufsleitung Gourmetfleisch.de) für Deutschlands ersten Online-Fleischversand für frische Steaks eine Reise nach New York unternommen.

Ziel dieser Reise war unter anderem das weltberühmte Dry-Aged Beef im Steakhaus von Wolfgang Zwiener.

Das Steakhaus von Wolfgang Zwirner in NY

Vor der Anreise zur internationalen Bison Konferenz in Quebec versprach der Besuch im Wolfgangs Steakhouse einen saftigen Hochgenuss. Die exklusive Steakhauskette Wolfgangs steht für beste Prime Steak Quality in den USA. Der aus Deutschland stammende Wolfgang Zwiener serviert seit Jahren das berühmte Dry-Aged Beef ( trocken am Knochen abgehangenes Rindfleisch ).

Die beiden Steakscouts von Gourmetfleisch.de haben mit Geschäftsführer Zio Music in Tribeca eine exklusive Verkostung vereinbart um mehr über die Reifung und die Zubereitung von US Steaks zu erfahren.

Geschäftsführer Burkhard Schulte von Gourmetfleisch.de schwärmt: „Was wir dort erlebt haben war Fleischkunst vom Feinsten“

Täglich wird in den Wolfgangs Steakhäuser nur ausgesuchtes American Prime Beef geliefert. Diese Teilstücke werden in einem speziellen Reiferaum für mindestens 28 Tage gelagert. Durch dieses Verfahren wird dem Fleisch Feuchtigkeit entzogen und es wird besonders zart und saftig. Nachdem die Steakexperten von Gourmetfleisch.de die geheimen Räume besichtigen und sich von der erstklassigen Qualität der Ware überzeugen konnten, lernten sie die zweite Station auf dem Weg zum besten Steak der Welt kennen. Die Zubereitung.

Neben der Reifung der wichtigste Aspekt für besten Steakgenuss. Hier werden in speziell angefertigten Öfen die Steaks bei fast 500 Grad in den Ofen geschoben um außen besonders knusprig und innen zart Rosa wieder herauszukommen.  Nach dem ersten Bissen war klar: Das ist das perfekte Steak und soll auch in Deutschland angeboten werden. Die ersten Vorbereitungen für die Installation einer speziellen Reifekammer in der Steakmanufaktur von Gourmetfleisch.de sind bereits getroffen um die Edelsteaks auch den Kunden in Deutschland schnellstmöglich anbieten zu können. Ein Live-Stream aus der Reifekammer ist zusätzlich geplant.

Burkhard Schulte ist überzeugt: „Das sind kulinarische Aussichten“

[Info_Box]

GOURMETFLEISCH.DE

Gourmetfleisch ist weltweit für seine Kunden unterwegs um nur die besten Steaks anbieten zu können. Der Privatkundenshop www.gourmetfleisch.de verzaubert den Gaumen vieler Feinschmecker in ganz Deutschland. Das kulinarische Sortiment umfasst eine große Auswahl an frischen und hochwertigen Premium Steaks.

Seit der Gründung im April 2008 gehört der Privatkundenshop www.gourmetfleisch.de mit mehr als 15.000 Privatkunden zur größten online Theke für frische Steaks in Deutschland.

Die Bestellung erfolgt bequem über das Internet und wird innerhalb von 48h nach Bestelleingang zu Hause in Empfang genommen.

Zum kulinarischen Konzept von gourmetfleisch.de gehört ein ebenso außergewöhnlicher Kundenservice.
– 100% Zufriedenheitsgarantie
– Zustellung innerhalb von 24 h möglich
– Pflichtbewusstes Handeln – Co2 neutrale Versendung
– Steaktimer-APP, der 24h Steakberater!
– NEU! FÜR STEAKLIEBHABER IN KÖLN
Die Feierabendzustellung am selben Tag – ohne Mehrkosten!
[/Info_Box]

Infografik: das original amerikanische BBQ

Barbecue, in der Kurzform BBQ ist eine alte Grilltradition. Im Gegensatz zum europäischen Grillen gart das Fleisch permanent im 100 – 130 Grad heißem Rauch. Das Grillen bei uns findet in der Regel über der direkten Glut bei 200 – 300 Grad statt.

Für das klassische BBQ wurde früher eine Grube ausgehoben. Dann wurde der Boden mit einer Schicht Steine bedeckt. Dann wurde Holz verbrannt bis es nur noch glühte und in diesem Rauch wurde das Fleisch aufgehangen. Nicht selten größere Stücke bis hin zu ganzen Tieren. Aufgrund der niedrigen Temperaturen dauerte dann das Grillgut gerne mal 24h bis es durch war.

Barbecue wird heute in aller Regel im Smoker zubereitet. Einen Smoker erkennt man am 2 Kammern System. Eine Kammer ist die Brennkammer, hier wird der warme Rauch produziert, das andere ist die Rauchkammer. Da liegt das Fleisch und wird durch den heißen Rauch gegaart.

Das BBQ hat seinen Ursprung in den Südstaaten. Neben dem Fleisch gibt es insbesondere bei den Zutaten und den Soßen traditionelle Unterschiede. Die gut aufgemachte BBQ Infografik zeigt die Feinheiten der unterschiedlichen Regionen sehr gut auf. Mehr Informationen zum BBQ auf Wikipedia.

kleine und günstige Grillgeschenke

Geschenktipps für Grillfreunde. Noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk oder Mitbringsel für einen Grillfreund? In kürze steht das Weihnachtsfest an, da kann man sich schon einmal eine Einladung zum nächsten Grillabend sichern.

Für den kreativen Grillfreund bieten sich da die flexiblen Fire Wire Grillspieße an. Im 2er Set oder einzeln mit kleiner Anleitung. Die Spieße finden auf dem kleinsten Grill platz. Vorteil ist, man den kompletten Grillspieß marinieren, was sonst mit normalen Spießen nicht geht.

Ein Geschenk mit dem man dem Grillmeister immer ein lächeln entlockt sind die Grill Bibeln von Weber. Diese gibt es als generelles Nachschlagewerk und auch mit den Themenschwerpunkten: Steaks, Holzkohle, Veggi, Chicken, Fisch.

Ein ebenfalls sehr gutes Buch ist: Das ultimative Grillbuch: Mit allem was man(n) braucht: Marinaden, Grillsaucen, Dips, Salate, Beilagen. Für 10 Euro gibt es hier sehr einer Fülle von leckeren Grillrezepten für Gemüse und Käse, Fleisch und Geflügel, Firsch und Meeresfrüchet, sowie Obst. Tipps für Beilagen sowie passende Marinaden und Würzsoßen sind bei den jeweiligen Rezepten aufgeführt. Teilweise werden auch Weinempfhelungen zu den Gerichten gegeben.

Wenn sie eine Schürze verschenken, werden sie diese nie wieder sehen. Männer tragen keine Schürze und erst recht nicht am Grill! Aber eine Kochjacke, das ist schon was anderes. Ob jetzt mit Namensstick oder ohne, das macht den Braten nicht fett.

Wenn sie nicht mehr möchten, das Ihr Mann sein Grillhähnchen von der Bierdose isst (was wir Männer aber kultig finden) dann könnte man auch über einen Hähnchengriller nachdenken. der passt nicht nur auf den Grill sondern auch in den Backofen.

Ein gutes Grill-Geschenk ist ein Dönergrill! Damit können auch Brathänchen oder Spieße mit gegrillt werden. So kurz vor Silvester kann man sich sicher sein, das das gute Stück schon in wenigen Tagen zum Einsatz kommt. Alternativ kann man ja auch einfach ein paar Hühnerbrüste in den TK legen und sich schon am 1 oder 2ten Feiertag den Grill in Action ansehen.

Die beiden letzte Geschenkideen für Griller sind Gutscheine. Amazon bietet ein schier unendliches Sortiment und schnell hat man das falsche ausgesucht. Warum also nicht einen Amazon Geschenkgutschein verschenken? Die Alternative zu dem Amazongutschein ist ein Gutschein von Gourmetfleisch.de.

Es gibt auf Grillnews noch weitere Beiträge die sich mit Geschenken für Grillfanns beschäftigen. Hier finden sie weitere Geschenkideen:

 

Rückblick: die Grillsaison 2012

Es gibt für alles einen Jahresrückblick, natürlich auch fürs Grillen. Eine 2012er-Umfrage unter uns deutschen brachte die folgenden Daten zu Tage.

80% der Männer grillen selbst und lassen niemanden oder nur ungern andere das Fleisch auf dem Grill zubereiten. 2/3 der befragten Frauen finden diese Rollenteilung wohl ganz in Ordnung und kümmern sich in der Regel um Beilagen, Salate und Co. 43% der Männer sind fest der Überzeugung, dass die Zubereitung der Beilagen Frauensache ist 🙂

Wo wir gerade bei Fleisch sind, das macht im Schnitt 50% des durchschnittlichen bundesdeutschen Grilltellers aus. 90% aller Befragten grillen wohl regelmäßig die gute alte Bratwurst, 50% grillen regelmäßig Steak. Am liebsten legen wir deutschen Schweinefleisch auf den Grill, gefolgt von Geflügel, Gemüse und Rindfleisch. In der Natur der Sache liegt es wohl das Tofu, Lamm und Fisch seltener auf dem Grillrost landen. Frauen tendieren übrigens zu fettarmen Geflügel und gegrilltem Gemüse. Wir Männer sehen das anders und bevorzugen auch mal das etwas fettigere Stück Fleisch.

Was mich wundert ist die Tatsache, dass die 1500 Teilnehmer der Studie von Lidl nur auf 13 Grill-Sessions pro Jahr kommen. Wenn sie dann aber den Grill gefunden haben, ist es in der Regel ein Holzkohlegrill. Danach kommen Elektrogrills und dann erst die Gasgrills. Gegrillt wird im eigenen Garten oder bei Freunden, weniger oft auf öffentlichen Grillplätzen und Wiesen.

45% der deutschen grillen am liebsten mit der Familie, nur 13% nur mit dem Partner. 40% sagen das Grillen mit guten Freunden am meisten Spaß macht. 30% der Männer und knappe 20% der Frauen würden gerne mal etwas ausgefallenes auf dem Grill haben. Genannt wurden hier Känguru, Bison oder Krokodil als Grillfleisch.

Wenn wir uns mal die Grill News.de anschauen, so kommen auf folgende Daten:

Die Webseite grill-news.de ist am 10. April 2012 an den Start gegangen, konnte bis heute 30.000 Besucher verzeichnen die insgesamt 85.000 Seiten abgerufen haben. Für die 110 Artikel in 15 Kategorien schon mal eine anständige Leistung.

10% aller Seitenaufrufe gehen an meinen Test der Grillthermometer, anschließend kommt der Rössle Kugelgrill, der Service Artikel zur Lackreparatur und dann kommt erst der erste Rezeptbeitrag. Den meisten Traffic hatte ich natürlich über Google, gefolgt von Facebook, dem Grillsportverein und dann kommt schon (was mich echt freut) Disturbed Cooking und Burgerliebe. Klar, da liegen noch einige zwischen aber die letzten beiden lese ich selbst regelmäßig und es dürfte für die beiden einfach mal eine Bestätigung sein, das sie sehr sehr viel richtig machen!

Ich selbst wiege auch nach diesem Jahr immer noch so viel wie vorher, weitere Details werden nicht verraten 🙂 2 mal Pulled Pork habe ich gegrillt und gefühlte 12 mal Burger, insgesamt würde ich sagen, bin ich dieses Jahr auf 35 Grill Session gekommen. Bildmaterial: © PeJo – Fotolia.com