Mangal Grill für die Kugel

Für meinen 57er Weber Kugelgrill habe ich mir ja einen Mangal Set bauen lassen. Grundlage der Arbeit war die Bauanleitung aus diesem Posting, bei dem ich schon auf die Bauanleitung für den Mangalgrill hingewiesen habe. Jetzt ist der Mangal-Spieß-Grill für den Kugelgrill bei mir eingetroffen, ich bin begeistert!!! 2mm Edelstahl sind das Ausgangsmaterial, der Mangal-Grilleinsatz passt wie die Faust aufs Auge.

 

Mein Dank geht dabei an Fritz, dem Vater (und Ausblidungsleiter eines großen metallverarbeitenden Betriebes) einer Arbeitskollegin. Klar, ich hätte den Spießeinsatz für den Kugelgrill auch selbst bauen können. Allerdings wäre er bei weitem nicht so toll geworden und vor allem hätte ich es nie so sauber hinbekommen. Respekt!

 

 

Jetzt habe ich mich ein umgeschaut und folgende Rezepte für klassische Russenspiesse bzw. Schaschlickspiesse gefunden. Ausgangsmateriels sind 2 kg Nacken, wahrscheinlich werde ich Schweinenacken nehmen, Schwein verzeiht mehr als Rind, wenn die Grillzeit zu lange ist.

 

Den Nacken werde ich in ca. 5x5cm große Stücke schneiden und mit Zwiebeln und Paprika auf den Spiess stecken. Allerdings muss das Fleisch vorher eingelegt, also mariniert werden. Dazu werde ich eine Marinade aus folgenden Bestandteilen machen:

Russische Schaschlick Marinade zum Einlegen:

  • Nacken
  • kleingeschnittene Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Lorbeerblätter
  • Essig
  • Tomatenmark
  • Korriander (gemahlen)
  • Wacholderberren
  • Sprudel
  • Bier (Pils/Alt, Malz nach Geschmacksvorlieben)
  • Soja Souce

Dazu passen wunderbar eingelegte Zwiebeln, bestehend aus:

  • 2-3 rote Zwiebeln
  • Salz
  • Zucker
  • Apfel und Brantweinessig
  • Sonnenblumenöl
  • Korriander oder Petersielie

Weitere Rezepte für Schaschlickspiesse

Grill-Praxis.de hat ein PDF Online in dem es neben einigen Hintergrundinformationen auch vier nette Rezepte für Schaschlickspiesse gibt:

  • klassisches Schaschlick
  • Aromatische Lamsates
  • Rinderfilet mit Koriander und Zitrongras
  • Schaschlick nach russischer Art

Ich freu mich schon so auf das kommende Wochenende! Dann habe ich es dieses Jahr geschafft, bisher jedes Wochenende zu Grillen und vor allem kann ich mein neues Spielzeug, den Mangal für den Kugelgrill ausprobieren und mich dem Urteil meiner Schwiegermutter stellen!

Weber Grill Neuheiten 2013

Weber stellt seine Grill Neuheiten 2013 auf der Ambiente in Frankfurt aus (15.-19. Februar, Halle 3.1, Stand A11). Neben den neuen Produkten zeigen die Weber Grillmeister direkt am Messestand, wie sich ganze Menüs auf dem Grill zubereiten lassen. Die Grillevents finden täglich um 11 und 15 Uhr statt. Am Montag, 18. Februar 2013, wird es zudem von 11 bis 16 Uhr jeweils stündlich die „Internationale Grillshow“ geben. Grillmeister verschiedener Grillakademien aus ganz Deutschland, der Schweiz, Dänemark und den Niederlanden zeigen, worauf es beim „Weber Way of Grilling“ ankommt.

Master-Touch GBS – Allrounder unter den Holzkohlegrills

Im Holzkohle-Segment zählt der Master-Touch GBS zu den Top-Neuheiten 2013. Er ermöglicht ein völlig neues Grillerlebnis und bietet, ausgestattet mit Deckelhalter, Hitzeschutzgriffen, Deckelthermometer und dem im Lieferumfang enthaltenen Systemgrillrost, höchsten Grillkomfort. Der Rost besitzt in der Mitte eine runde Aussparung und bildet damit die Basis für das Gourmet BBQ System, der vielfältigen Zubehör-Welt mit praktischen Einsätzen wie Sear Grate, Wok oder Pfanne. Durch weitere Einsätze gelingen auf dem Grill selbst Pizza, Beer-Can-Chicken oder Minipfannkuchen. Das Gourmet Barbecue System mit den verschiedenen Einsätzen ist künftig auch für die Gasgrill-Modelle Genesis, Summit und Spirit erhältlich.

 

Spirit-Serie – Gasgrill-Dauerbrenner in neuem Design

Gasgrills der neuen Generation: Mit den aktuellen Spirit-Modellen präsentiert Weber bewährte Qualität in neuem Design. Die Flavorizer Bars® Aromaschienen aus emailliertem Stahl schützen die Brenner vor herabtropfendem Grillsaft und das Grillgut vor Flammenbildung. Zudem verfügen die Geräte über großzügige Arbeits- und Abstellflächen aus pulverbeschichtetem Stahl. Die Spirit-Serie bietet jedem Grillfan das maßgeschneiderte Modell – ob mit klappbaren Seitentischen, Seitenkocher oder zwei beziehungsweise drei Edelstahlbrennern, die sich individuell zuschalten lassen. Die Bedienelemente sind bei der neuen Gerätegeneration übersichtlich an der Frontseite angeordnet. Die gewünschte Temperatur lässt sich so exakt und noch bequemer regulieren.

 

Ran an die Kohle – von Easy Start bis Long Lasting

Perfekter Grillgenuss beginnt mit der richtigen Kohle: Weber hat daher spezielle Kohlesorten entwickelt, die für unterschiedliche Einsatzzwecke geeignet sind. Die Premium Express Grill-Holzkohle ist schnell einsatzbereit, die Long Lasting Premium Briquettes zeichnet eine hohe Brenndauer aus und die Steakhouse Premium Restaurant Coal sorgt für besonders hohe Temperaturen. 2013 neu im Sortiment sind die besonders benutzerfreundlichen Easy Start Premium Briquettes für spontane Grillpartys. Sie sind vorportioniert und sofort einsatzbereit – ohne zusätzliche Anzündhilfen. Einfach an den gekennzeichneten Ecken anzünden, zwanzig Minuten warten und losgrillen. Damit sind die Briquettes auch ideale Begleiter für unterwegs.

Bildergalerie – Weber Neuheiten 2013

Quelle: Weber-Stephen Deutschland GmbH /www.weber.com

Holzkohle Kugelgrill Vergleich – Weber, Rösle, Landmann

Im Holzkohle Kugelgrill Vergleich treten diesmal die folgenden Kugelgrills gegeneinander an: der 57er Weber on touch Gold, der neue Kugelgrill von Rösle und der Black Perl von Landmann. Weber ist bei den Kugelgrills bisher der klare Marktführer und wird erfolgreich von dem deutschen Produzenten Rösle angegriffen. Deutsche Ingeneurskunst gegen amerikanische Tradition. Der ebenfalls deutsche Hersteller Landmann hat zwar in diesem Test das nachsehen, wird aber Preis- / Leistungssieger.

Holzkohle Kugelgrill Vergleich

Fazit: Der deutsche Hersteller Rösle ist zwar erst in diesem Jahr mit seinem Holzkohle Kugelgrill auf den Markt gekommen, räumt diesen aber gut auf. Da scheinen sich ein paar schlaue Köpfe sich einen guten Kugelgrill geschnappt zu haben und sich dann einmal überlegt was man besser machen kann. Auch ist die Kommunikation von Rösle einfach ehrlicher. Während man bei einem 57er Weber an einen Grill mit 57er Grillrost denkt ist es nur ein 54er Grillrost und die 57 beziehen sich auf den Aussendurchmesser des Kugelgrills.

Bitte beachtet, das es sich bei diesem Holzkohle Kugelgrill Vergleich um die 2012 Modelle handelt. Es ist davon auszugehen, das die Anbieter in 2013 einiges an Ihren Gerätschaften machen um dem neuen Platzhirschen Paroli zu bieten.

Temperatursteuerung am Kugelgrill

Die  Temperatursteuerung an einem Holzkohle Kugelgrill ist (k)eine Wissenschaft für sich. Das folgende Tutorial dient nicht nur für Weber Kugelgrills, sondern kann auch bei anderen, wie zum Beispiel dem Rösle Kugelgrill, dem Landmann Black Pearl oder dem Outdoorchef Easy Charcoal angewendet werden.

 

Für die Temperatursteuerung stehen einem vier entscheidende Dinge zur Verfügung.

  • Die Menge an Grillkohle
  • Die untere Lüftung
  • Die obere Lüftung
  • Der Ort an dem das Thermometer sitzt

Grundsätzlich macht es schon einen Unterschied ob man 10 oder 50 Stück Grillkohle in den Anzündkamin (AZK) legt und durchglühen lässt. Ist zu viel Kohle im Grill, bekommt man die Temperatur nicht auf den gewünschten Wert, da sie wegen der glühenden Masse immer durch die Decke geht. Also, mehrere Anzündkamine in unterschiedlichen Größen beschaffen oder weniger Kohle in den Anzündkamin.
Wenn ich zum Beispiel nur für mich eine Bratwurst machen will, fülle ich meine Kohle in einen Ikea Besteckhalter der auf den Namen „ORDNING“ hört und stelle ihn in den normalen Anzündkamin (AZK). So habe ich knapp 1/3 der Menge an Kohle entzündet die in meinen normalen AZK anzünden würde. Weber gibt nicht umsonst seinen Kugelgrills einen Messlöffel für Kohle mit, das hat schon seinen Zweck. Wenn die Kohle vom AZK in den Kugelgrill kommt, lass die untere Lüftung und den Deckel auf. Die Kohle muss jetzt erst einmal 5 – 10 Minuten bei den neuen Umgebungsvariablen weiter glühen. Als letzten Tipp für die Kohle habe ich noch die Verteilung der Kohle im Kugelgrill, so werden entsprechende Temperaturzonen geschaffen.

 

Der nächste Punkt ist die Messstelle. Wo nimmt das Thermometer die Temperatur? Über der Glut oder in dem Bereich, in dem indirekt gegrillt wird? Über der Glut sind die Temperaturen deutlich höher als im indirekten Bereich. Der Unterschied kann bis zu 30° betragen! Das kann schnell mal 15 Minuten ausmachen. Wer es mir nicht glaubt, hält einfach mal den Fühler seinen BBQ Thermoters durch die Lüftung.
Wichtig: Mache deinen Grill selten Sauber, vor allem im Bereich der Asche. Die teils verkrustete Asche der Grillkohle hilft dabei, den Kugelgrill feinfühliger einzustellen. Einmal sauber muss der Bereich allerdings gemacht werden. Jetzt kommen die Markierungen, die dir helfen die Temperatur im Kugelgrill zu steuern.

 

Stelle die Flügel deines Kugelgrills so ein, das sie gerade dicht machen. Dann an der Verstestellvorrichtung mit einem Edding einen Strich machen. Öffne die untere Lüftung deines Kugelgrills auf 50% und mache eine weitere Markierung. Als nächsten und letzten Schritt öffnest du die unteren Lüftungsschieber so weit, das du gerade mal die 100% hast. Du siehst, der Weg, den der untere Schieber nehmen kann, ist locker 20 cm, doch nur 2 cm sind für die Temperatursteuerung deines Holzkohle Kugelgrills wirklich relevant. Mit diesen 2 cm steuerst du die die Zuluft, die die Kohle verbrennen kann. Je mehr Luft die Kohle bekommt, je mehr wird sie glühen. Ist zu viel Glut im Kugelgrill, reicht die Luft nicht unbedingt aus um die komplette Kohle am glühen zu halten. Generell sollte die Devise lauten, lass die unteren Lüfter komplett auf, gesteuert wird mit den oberen Lüftern deines Holzkohle Kugelgrills.

 

Der untere Lüftungsschieber des Kugelgrill ist komplett geöffnet, der Deckel ist drauf und der obere Lüfungsregeler des Kugelgrill ist ebenfalls komplett geöffnet. Das Ergebnis ist, die Kohlen glühen in einer Art Kamin mit max. Luft Zu- und Abfuhr. So bekommst du die höchsten Temperaturen und die Kohlen sind recht schnell durchgebrannt.

 

Machst du an der oberen Lüftung das Loch zu, so kann weniger Luft und somit weniger Sauerstoff durch die Grillkugel. Die Kohlen entwickeln weniger Glut und verfallen in den Bereich des „glimmens“. Glimmen bedeutet weniger Glut, weniger Hitze und somit wird der Grill regelbar. Das ist das Geheimnis des Kugelgrills mit Holzkohle 🙂

 

Als guten Tipp habe ich noch das folgende Buch von Weber: Weber’s Grillen mit Holzkohle (Themenkochbuch)
 

Wenn ihr mit dem Grillen fertig seid, beide Lüftungsschlitze auf machen bzw., den Deckel ablassen. Die Kohle brennt durch und ihr habt weniger Arbeit mit dem sauber machen.
Und noch einen Tipp habe ich. Auch wenn ich an einem Abend nicht grillen wollt, schnappt euch drölf Bier, 3 KG Grillkohle und testet das was ich beschrieben habe einmal aus. Da kein Fleisch auf dem Grill ist, werdet ihr nicht in Panik verfallen und könnt in Ruhe testen.

Bauanleitung Mangalgrill für 57er Weber Kugelgrill zum Download

Das Original Weber Mangal Grillset für den Kugelgrill mit 57 cm Durchmesser ist erst ab 2013 bei Weber lieferbar und soll ca. 90 Euro zzgl. Versandkosten kosten. Das ist eine Stange Geld die sich Weber da mal wieder einstreichen möchte. Ich habe bei den BBQ Piraten eine detaillierte Bauanleitung zum Download (Achtung, auf A3 ausdrucken)gefunden, die aus dem 57er Weber Kugelgrill einen Mangalgrill macht. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick und Materialkosten von gerade mal 20 Euro (VA Version) ein echter schnapper.

Damit ihr auch die passenden Hintergrundinformationen und Mangal-Rezepte habt, gibt es hier noch aus der Grill Praxis einen passenden Artikel zum Thema.

Mangal / Schaschlik ist ein traditionelles Grillrezept aus Russland und Süd-/Osteuropa. Schaschlik ist in zahlreichen Varianten auch in Westeuropa bekannt geworden, wobei der Begriff oft synonym für den Grillspieß im allgemeinen verwendet wird. Im Rheinland, aber auch in Süddeutschland, ist eine besondere Variante des Schaschlik an Imbissständen beliebt: Die Spieße aus Schweinefleisch, Speck, Zwiebeln und Gemüsepaprika werden nicht gegrillt, sondern in einer Sauce, die ebenfalls Zwiebeln und Paprikapulver enthält, über Stunden sanft geschmort, bis das Fleisch sehr weich ist. In der restlichen Welt sind die Spieße regional unterschiedlich in zahlreichen Varianten aus Hammel- bzw. Lammfleisch, Rind- und/oder Schweinefleisch, ergänzt um weitere Zutaten wie Gemüse (Zwiebel, Paprika, Tomate), oder auch Scheiben von Speck, Niere, Leber oder kleinen Würstchen.

Zur Zubereitung von Schaschlik wird das Fleisch zunächst in kleinere Würfel geschnitten und für Stunden oder Tage mariniert, was ihm den besonderen Geschmack verleiht und es zarter macht. Nach dem Zusammenstecken mit den übrigen Zutaten auf Spieße und kurzem Braten über offenen Feuer oder heißer Glut wird Schaschlik meist direkt vom Spieß, ohne Sauce oder weitere Gewürze verzehrt.
Wer eine gute Schaschliksouße sucht, wird hier mit einem leckerem Rezept fündig.

Der Rösle Kugelgrill im Test und Vergleich

Test des neuen Rösle Kugelgrill, mit dem das Traditionsunternehmen in das Grillgeschäft eingestiegen ist. Man könnte meinen, die Ingenieure von Rösle haben sich einfach die Kugelgrills von Weber und Outdoorchef geschnappt. Bei einigen Grillsessions genau analysiert was die Vorteile der beiden sind und einen eigenen Grill, einen besseren Grill gebaut. Aber alles schön der Reihe nach.

Als erstes die Ausstattung: Der Rösle Kugelgrill wird geliefert mit 2 Kohlekörben, einem Aschebehälter, einem Kohlerost, einem Grillrost und einer integrierten Zubehörhalterung. Vergleichen wir den Rösle Kugelgrill mit dem Weber One Touch Kugelgrill, so fällt auf, dass die Kohlekörbe, der Aschebehälter und der Besteckhalter bei Weber kostenpflichtiges Zubehör sind. Zudem benötigt man für den Weber einen Deckelhalter. Damit punktet der Rösle Kugelgrill schon mal in der Grundausstattung gegenüber dem Weber Kugelgrill. Auch der Outdoorchef hat nicht so einem umfassenden Lieferumfang!

Der Rösle Kugelgrill hat die umfangreichste Ausstattung

Kommen wir zum Kugelgrill selbst. Die Arbeitshöhe des Kugelgrills liegt bei ergonomischen 84 cm, egal ob sie sich für das Model mit 50 oder 60 cm Durchmesser entscheiden. Im Gegensatz zu Weber und Outdoorchef, die bei Ihren Maßangaben immer den Grilldurchmesser nennen, nennt Rösle den Durchmesser des Grillrostes, damit punktet das Unternehmen Rösle wieder einmal. Denn bei dem 57er Weber ist das Grillrost nur 54cm im Durchmesser.

Das Kohlerost hat 2 extrastarke Querstreben, so dass auch große Hitze ein Verbiegen unter Last nicht möglich ist. Das Grillrost ist in der Mitte klappbar, somit passt es theoretisch in eine Spülmaschine. Zusätzlich kann man das eingelegte und befeuerte Rost klappen, um z.B. Kohlen nachzulegen.

Rösle Kugelgrill
Durchdachte Details bei dem Kugelgrill von Rösle

Die Lüftung ist am höchsten Punkt des voluminösen Deckels angebracht. Somit hat man unter dem Deckel keine Hitzeblase, die ggf. das eingebaute Deckelthermometer der Kugelgrills beeinflusst. Sehr gut gefällt mir die unter Lüftung des Rösle Kugelgrills. Während man bei einem Webermodell mit einem Edding sich Markierungen machen muss um halbwegs zu wissen wo die Belüftung steht, hat Rösle ein ausgeklügeltes System mit Langlöchern und Icons. Top, wieder ein weiterer Punkt in der Handhabung für Rösle und seinen Kugelgrill!

Was mir persönlich nicht ganz so schmeckt, ist, dass der Rösle Kugelgrill nicht von allen Seiten zugänglich ist. Der Deckel ist über ein stabiles Scharnier mit dem emaillierten Korpus verbunden. Der Deckelgriff ist immer in einer bestimmten Position zum Scharnier und somit kann man nicht von allen Seiten, wie zum Beispiel bei einem Weber oder Outdoorchef an das Grillgut. Vorteil ist aber der automatische Deckelhalter.

Das Untergestell macht einen sehr soliden Eindruck. Es umfasst den ganzen Kugelgrill und hält ihn stabil in seiner Lage. Da kippelt und wackelt nichts, so lang der Untergrund gerade ist. Die Räder – besser Felgen und Reifen – sind aus dem Vollem und gummiert! Mit diesem stabilen Fahrgestell punktet der Rösle Kugelgrill ein weiteres Mal gegen seine Wettbewerber.

Während allerdings die Griffe an der Kugel geschweißt sind, sind sie bei dem Rösle geschraubt. Was nun besser ist – das zeigt der Langzeittest.

Technische Daten Rösle Kugelgrill 50 cm

  • Breite: 73 cm
  • Tiefe: 83 cm
  • Höhe: 103 cm
  • Höhe bei geöffneten Deckel: 142 cm
  • Grillfläche in cm2 : 1885
  • Gewicht: ca. 22 kg

Technische Daten Rösle Kugelgrill 60 cm

  • Breite: 73 cm
  • Tiefe: 83 cm
  • Höhe: 108 cm
  • Höhe bei geöffneten Deckel: 152 cm
  • Grillfläche in cm2 : 2733
  • Gewicht: ca. 26 kg

Garantie des Rösle Kugelgrills

  • Grill- und Holzkohlenroste 2 Jahre
  • Emaillierter Grillkugel und Deckel 10 Jahre
  • Alle übrigen Teile 2 Jahre

Fazit zum Test des Rösle Kugelgrills:

Dieser Lieferumfang und diese durchdachten Features zu einem Listenpreis von 279 Euro sind eine klare Kampfansage auf dem Markt der Holzkohle Kugelgrills. Rösle ist ein Unternehmen, was seit über 100 Jahren in höchster Qualität fertigt. Die Konstruktion ist gut durchdacht und alles macht einen sehr guten Eindruck. In vielen Disziplinen ist Rösle klar vor Weber und Outdoorchef, damit ist der Rösle Kugelgrill eine klare Kaufempfehlung. Den Rösle Kugelgrill gibt es bei Rösle 25004 Holzkohle Kugelgrill, Durchmesser 60 cm, schwarz

Im Test: Cadac Kaddi Kettle

Diesmal im Test: Der Cadac Kaddi Kettle Holzkohle Kugelgrill mit 57cm Durchmesser. Zudem wird gezeigt, wie man ein Perfektes Huhn auf dem Holzkohle Kugelgrill zubereitet. Der Cadac Kaddi Kettle zeichnet sich aus durch den CADAC Neoway 57 cm-Holzkohlekugelgrill inkl. Wagen. Mit dem „Fire-Up“-Zündsystem: Die Kohle wird durch 500g Gewindekartuschen oder 190g-Stechkartuschen angezündet, so dass in weniger als 15 min mit dem Grillen begonnen werden kann. Der praktische Deckel mit Thermometer kann an der Seite als Windschutz eingehakt werden. Damit sind Sie die Hände zum grillen frei. Der thermoplastische Handgriff auf der Haube ermöglicht einfaches Hochheben des Deckels auch beim heißesten Grillen. Die Arbeitsoberfläche vollständig aus Edelstahl.

 

Gasgrill im Test – Weber Q 220 Blackline

Der Weber Q 220 BlackLine ist kompakt, mobil und trendig in schwarz zu haben. Das Design ist ansprechend und lässt das Auge schon mal knuspern, bevor das Essen beginnt. Das Design bringt aber auch direkte Vorteile im Gebrauch. So ist der Deckel drei Zentimeter höher als bei seinem Vorgänger und bietet damit auch größerem Grillgut mehr Platz unter seiner Haube. Ein direkt im Deckel integriertes Thermometer erlaubt darüber hinaus die genaue Überwachung der Grilltemperatur. Für eine optimale Temperaturregelung sorgt zudem das stufenlos regelbare Brennerventil. Eine weitere technische Verbesserung ist die elektronische Zündung, die das Handling von Anfang an erleichtert, während eine abnehmbare Fettauffangschale während und am Ende des Grillens die Entsorgung des Grillsaftes und die Reinigung des Gerätes erleichtert.

Weber Q220Ein glasfaserverstärkter Nylonrahmen sorgt dafür, dass das Gerät nicht nur hitze- sondern auch wetterbeständig ist. Zusammen mit dem Rollwagen, der als Zubehör erhältlich ist, ist damit das Grillen auf dem Balkon aber auch mobil in jeder Ecke des Gartens kein Problem mehr, ein Platz an der Sonne – oder nach Belieben auch im Schatten – also leicht zu finden. Für Komfort sorgen zudem zwei klappbare Arbeitstische mit einer speziellen Halterung für das Grillbesteck.

Der Q 220 besteht aber nicht aus einem Material. Alle Teile sind aus den Materialien gefertigt, die den jeweils größten Komfort für den jeweiligen Nutzen bringen. So sind der Deckel und das Gehäuse aus stabilem Aluguss, was Stabilität und eine lange Lebensdauer verspricht, zugleich aber im ständigen Gebrauch auch leicht zu reinigen sind. Der Rost dagegen ist aus Gusseisen mit integrierten Aromaschienen, die zusätzlich emailliert wurden. Dadurch werden der Brenner vor herabtropfendem Fett und das Grillgut vor Fettbrand geschützt. Bei einer hohen Nennleistung von 3,51 kW ist der Q 220 BlackLine zugleich tatsächlich sparsam im Gasverbrauch.

Vor- und Nachteile Weber Q 220:
+ Im Deckel integriertes Thermometer
+ Elektronische Zündung
+ Höherer Deckel
+ Einfache Reinigung
+ Mobil einsetzbar
– Der typische Geschmack von Holzkohle fehlt beim Gasgrillen

Technische Daten: Maße (mit geöffnetem Deckel): 128,6 x 63,6 cm (HxT), Breite mit ausgeklappten Seitentischen: 130,6 cm, Grillfläche: 54 x 39 cm, Gewicht: ca. 18 kg

Der BBQ-Shop24.de – 10€ Rabatt-Gutschein gilt bei dem Code „Grillsaison-aktuell“ und ermöglicht das Grillen auf Raten – bei BBQ-Shop24.de