Schweinshaxe grillen – Rezept

Schweinshaxe grillen ist die richtige Entscheidung für das private Oktoberfest im Garten. Benötigt wird dafür eine Schweinshaxen bzw. Eisbein mit Knochen, das gute Stück sollte so um die 700 gr. auf die Waage bringen.
Als erstes einen großen Topf mit Wasser füllen und dort Pfefferkörner, Wacholderbeeren Lorbeerblätter und eine geviertelte Zwiebel zugeben. Den Sud einmal aufkochen und anschließend die Temperatur fallen lassen, so das das Wasser nicht mehr kocht. Schweinshaxe rein und 1,5 Stunden leicht vor dem Siedepunkt des Wassers ziehen lassen.

In der Zwischenzeit kann man den Grill für das indirekte Schweinshaxen grillen vorbereiten. Bitte denkt für die Mitte an ein Wasserbad, damit die Haxe nicht zu trocken wird. Stellt die Temperatur auf 200 Grad ein.
Die Schweinshaxe aus dem Wasserbad entnehmen. Rautenförmig leicht einschneiden, mit Kümmel und Salz einreiben. Die Schweinshaxe kommt auf den Grill und wird mit einem Grillthermometer versehen. Nach 1 – 1,5 Stunden sollte die Haxe eine Kerntemperatur von 80 – 85 Grad erreicht haben und fertig sein.

Wie geht es leichter?

Grillthermometer, die Gar- und/oder Kerntemperatur messen sind notwendig, wenn man Fleisch für 30 Euro und mehr in den Grill legt und dann auch noch den Deckel verschließt. Kugelgrills sind eine feine Sache, man erwartet den Besuch zum Grillabend und macht stressfrei Low & Slow bei niedrigen Temperaturen. Das Grillgut liegt da wo es hingehört, und man kann sich recht stressfrei daran machen, die letzten Vorbereitungen zu treffen. Die meisten Kugelgrills, Grillstationen und Gartenküchen haben zwar ein Deckelthermometer, welches die Gartemperatur anzeigt, aber wie weit das Fleisch im Kern ist, kann man von außen nicht sehen. Wer zu oft den Deckel lupft, verliert notwendige Temperaturen und verlängert unnötig die Grillzeit.

Mit einem Funk Grillthermometer hat man auch nicht den Stress, ständig zum Grill zu laufen und zu schauen, ob das Fleisch nun die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat. Man kann gemütlich mit seinen Freunden und einem kalten Bier am Tisch sitzen und trotzdem das wertvolle Grillgut im Auge behalten. Na wenn das mal kein echter Luxus ist!

Schreibe einen Kommentar