Monolith Grill – was ist das?

Der Monolith Grill

Kann es den perfekten Grill geben? Wahrscheinlich nicht, denn jeder versteht unter „perfekt“ etwas anderes, und je nach Art des Grillgutes muss auch der Grill unterschiedlich beschaffen sein.
Mit dem sogenannten Monolith Grill kommt man der Perfektion jedoch schon ziemlich nah. Es handelt sich hierbei um einen Kugelgrill aus Keramik, der einige ganz besondere Eigenschaften aufweist. Dabei stellt das sogenannte „Ei“ wahrlich keine Neuentwicklung dar, wie wir gleich sehen werden.

Die Geschichte

Ursprünglich stammt die Idee, einen Grill aus keramischen Elementen zu bauen, aus China. Dort erkennte man, dass sich Keramik mit seinen wärmespeichernden und wärmeleitenden Eigenschaften bestens als Material für einen Grill eignet. Schnell stellte sich eine kugelförmige bzw. eiförmige Struktur als am besten für diese Aufgabe geeignet heraus. Man gab dem daraus entwickelten Grill den Namen „Kamado“, was ins Deutsche übersetzt einfach nur „Ofen“ bedeutet.
Zunächst wurde dafür einfach ein großer runder Keramiktopf mit Deckel genutzt, der zur Regulierung der Temperatur über mehrere Lüftungsklappen verfügte. Befeuert wurde der Topf wahlweise mit Holz oder Kohle. In China diente der Keramiktopf in der Anfangszeit hauptsächlich für die Zubereitung von Reis, erst später entdeckte man auch seine Funktion als Grill.
Nach Ende des Zweiten Weltkriegs gelangte diese Grillform schließlich durch die heimkehrenden Soldaten in die USA und fand dort schnell Liebhaber. Von dort aus verbreitete sich der Kamado auch in Europa, mittlerweile allerdings besser bekannt als „Monolith Grill“.

monolith grills in verschiedenen farben

Was macht Grillen so besonders?

Es ist die schnelle und trotzdem sanfte Garmethode, die Spezialgrill so einzigartig macht. Er eignet sich gleichermaßen für schnelles Grillen von Steaks und Co. sowie für das langsame Garen, etwa für Pulled Pork und ähnliches. Dadurch, dass Keramik relativ große Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen kann, zirkuliert im Inneren stets ein besonderer Heißluftstrom. Dieser sorgt dafür, dass die Speisen gleichmäßig und schonend gegart werden und dabei nicht austrocknen. Es entsteht also ein perfektes „Mikroklima“, wie wir es in keinem anderen Grill vorfinden.
Darüber hinaus geht er besonders sparsam mit dem Brennmaterial um. Schon wenige Holzscheite bzw. Kohlebriketts genügen, um ihn über viele Stunden zu betreiben. Hinzu kommt, dass durch die Unterbrechung der Luftzufuhr nach dem Grillen die Glut ausgedämpft werden kann. So lässt sich das Brennmaterial einfach beim nächsten Mal wieder verwenden.
Ein weiterer Vorteil der ausgeklügelten Luftzufuhr: Die Temperaturen lassen sich  sehr genau einstellen und somit auf jedes Grillgut individuell abstimmen. Das gelingt bei anderen Grilltypen nur bedingt.

Die beste Qualität

Auch wenn diese Art von Spezialgrill in Deutschland immer größere Verbreitung findet, werden die Geräte heute noch fast komplett in Handarbeit hergestellt. Dadurch erreicht die Qualität ein sehr hohes Level. Sämtliche Bauteile sind extrem robust und massiv ausgeführt und garantieren jahrelange Freude an diesem Grill. Und wenn doch einmal etwas kaputt geht, lässt es sich in der Regel reparieren oder austauschen, so dass nicht gleich ein neuer Grill angeschafft werden muss.
Der einzige Nachteil: Zur mobilen Nutzung ist Grill aber nicht gedacht. Sein Gewicht beträgt durch die keramischen Elemente bis zu 75 kg, je nach Modell. Sie sollten daher schon vor der Anschaffung einen festen Standort für das Gerät einplanen. Lediglich zum Überwintern kann er dann von dort entfernt werden.

Fazit
Mit diesem speziellen Grill nutzen wir ein uraltes Prinzip zum modernen Grillen aus. Der Werkstoff Keramik sorgt bei beste Wärmeleiteigenschaften und niedrigen Verbrauch an Brennmaterial. In moderner Kugelgrillform nutzen wir diesen altbekannten Werkstoff für bestmögliche Grillergebnisse aus. Wer einmal mit dem „Ei“ grillt, möchte ihn ganz sicher nicht mehr missen! Und hier kann man ihn sofort kaufen

Schreibe einen Kommentar