Den Gasgrill richtig reinigen – 3 schnelle Tipps für mehr Grillvergnügen

Wenn die Sonne endlich wieder zum Vorschein kommt, wird spätestens die Grilllust in uns geweckt. Wir sehnen uns nach entspannten Abenden mit unseren Freunden, einem leckeren Bier und saftigem Fleisch und knackigem Gemüse vom Grill. Wir laden alle ein, gehen in den Supermarkt und freuen uns auf die gemeinsame Zeit. Doch dann kommt dir ein bitterer Gedanke. Du hast den Gasgrill nicht gereinigt.

Erschrocken öffnest du ihn und riskierst einen Blick. Das sieht übel aus. Steck den Kopf nicht in den Sand. Wir haben 3 Tipps für dich, wie du deinen Gasgrill schnell reinigst, nicht viel Arbeit hast und der Grillabend trotzdem ein voller Erfolg wird.

Tipp 1: Du musst nicht den gesamten Gasgrill reinigen

Wenn es schnell gehen muss, muss nicht der ganze Gasgrill gereinigt werden. Es sieht zwar toll aus, wenn er blitzt und funkelt, die meisten Gäste interessieren sich aber gar nicht dafür. Es reicht, wenn die Stellen, die mit Grillgut in Berührung kommen gereinigt werden. Das ist lediglich der Grillrost. Hier finden sich in der Regel Reste von dem Fett vergangener Grillfeste. Das sieht unappetitlich aus und beeinflusst den Geschmack negativ.

Tipp 2: Essensreste verbrennen und abkratzen

Der schnellste Weg deinen Grillrost von Essensresten zu befreien ist, den Gasgrill auf die höchste Hitzestufe zu stellen und ihn für 10 Minuten zu schließen. Er wird sich so sehr erhitzen, dass alle Grillreste auf dem Rost verbrennen und nur Asche zurückbleibt. Anschließend drehst du den Gasgrill aus, öffnest ihn und entfernst alle Rückstände mit einer Drahtbürste. Das geht schnell und macht wenig Arbeit.
Beachte jedoch, dass es dabei zu einer starken Rauchentwicklung kommen kann.

Tipp 3: Reinige deinen Gasgrill mindestens einmal pro Saison gründlich

Auf Dauer wirst du nicht darum herum kommen deinen Gasgrill hin und wieder gründlich zu reinigen. Zerlege ihn in seine Einzelteile und reinige diese mit einer Bürste und Spüli von Hand. Das dauert in etwa eine Stunde, muss aber auch nur einmal pro Grillsaison gemacht werden. Ich erledige das gerne zu Beginn des Jahres. Das steigert in mir die Vorfreude auf die schöne Sommerzeit. Zudem ist es ein gutes Gefühl das erste Grillen des Jahres mit einem glänzenden Gasgrill genießen zu können.

Ich empfehle dir zudem, in einen Gasgrill zu investieren, der von hoher Qualität ist. Günstige Produkte haben in der Regel einen Grillrost verbaut, an dem du nur kurze Zeit Freude haben wirst. Schnell rostet er und verliert seine Beschichtung. Eine anschließende Neuanschaffung ist teuer, sodass sich die niedrigen Kosten schnell relativieren.

Schreibe einen Kommentar