Interview mit: Disturbed Cooking – Feuer und Flamme für gutes Essen

Ich hatte die Möglichkeit Sven O. Rimmelspacher, dem Author von Disturbed Cooking nach seiner Motivation zu fragen:

Disturbed Cooking ist ursprünglich aus einer Laune heraus enstanden. Da ich lernen wollte, wie die ganzen Social-Media-Plattformen funktionieren (also Blog, YouTube, Facebook ,Twitter, usw.) habe ich ein Thema gesucht, mit dem ich das auch sinnvoll ausprobieren konnte. Ich heiße Sven O. Rimmelspacher, wohne in Karlsruhe, bin geschäftsführender Gesellschafter der Pickert & Partner GmbH und in meiner Freizeit leidenschaftlicher Griller, Koch, Esser und Genießer. Meine Firma entwickelt Software für Produktionsmanagement (MES-Software), Qualitätsmanagement (CAQ-Software) und Traceability-Software für die produzierende Industrie und der hohe Qualitätsanspruch dort ist für mich auch beim Essen und Zutaten ein entscheidendes Thema.

Somit habe ich also Mitte 2009 begonnen, die ersten Blogbeiträge zu den Themen Grillen und Kochen zu schreiben und Videos davon zu veröffentlichen. Da das sehr schnell sehr gut funktioniert hat und auf viel Interesse gestoßen ist, hat sich dann die Website und vor allem auch die Qualität der Inhalte kontinuierlich verbessert.

Heute mache ich in erster Linie Videos vom Grillen und Kochen. Ich lege großen Wert auf gute und qualitativ hochwertige Zutaten, liebe gutes Fleisch, lehne Massentierhaltung ab und vermeide industriell hergestellte Produkte so weit es geht. Als Slow Food-Mitglied bemühe ich mich außerdem darum, über all diese Themen zu sprechen und genau das kann ich über diese Plattformen sehr gut tun. Im Vordergrund steht, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist, ein gutes Essen auf dem Grill oder Herd zuzubereiten. In vielen Fällen kommt es nur auf die richtigen Infos und ein wenig Geduld an. Die Videos beschränken sich auf das Wesentliche, stundenlange Erklärungen und Handgriffe gehen mir auf die Nerven.

Schreibe einen Kommentar